Eva Seigerschmidt

Achtsamkeit

"Wenn ich nur erst meine negativen Gedanken weg bekäme, dann wäre alles viel besser!"

Die meisten Menschen gehen automatisch davon aus, dass erst alle ihre Probleme, negativen Gedanken und Gefühle, Schmerzen usw. beseitigt werden müssen, bevor sie ein erfülltes, glückliches Leben haben können.

Achtsamkeitsbasierte Psychotherapieverfahren wie z.B. ACT (Acceptance- Comittment- Therapie) gehen davon aus, daß gerade diese verzweifelten Versuche vieler Menschen, Kummer und Schmerzen aus ihrem Leben fernzuhalten, zum eigentlichen Leiden führen.

Loslassen

ACT arbeitet mit Achtsamkeitsübungen, die ursprünglich aus der Zen- Meditation stammen, sowie mit Methapern und kleinen Übungen/ Experimenten im Rahmen des Therapiegespräches. Ziel ist es, die Fähigkeit zu erlernen, schmerzhafte innere Erfahrungen nicht mehr durch sinnloses und selbstzerstörerisches Verhalten (wie Alkohol-/ Drogenkonsum, fernsehen, shoppen, zerstörerische Beziehungen u.ä.) verdrängen zu wollen, sondern einen bewussten Umgang damit zu finden, um so wieder ein erfülltes, sinnvolles Leben leben zu können.

 

Bild von Elke Groebler | www.elke-groebler.de