Eva Seigerschmidt

Affirmative Therapie

Bin ich homosexuell? Bin ich bisexuell? Bin ich transident oder non- binary? Ist das eine Krankheit? Eine Perversion? Habe ich ein Problem mit dem anderen Geschlecht?

Viele Menschen reagieren stark verunsichert, wenn die (oft selbstverständliche) Gewissheit, hetero- oder cissexuell zu sein, ins Wanken gerät. Auch praktische Fragen sind im Rahmen eines Coming- Outs zu klären: Wie sage ich es meiner Familie, meinen Freunden? Soll ich mich am Arbeitsplatz outen? Muss ich mich jetzt von meinem Kinderwunsch verabschieden? Will ich eine Transition und wie werde ich damit klarkommen?

Affirmative Psychotherapie geht auf diese Fragen ein. In geschützter Athmosphäre können Sie ihre eigene sexuelle Identität klären. Es wird weder eine Therapie gegen noch für die Homosexualtität/ Transidentität durchgeführt. Sie werden unterstützt, den richtigen Lebensentwurf für sich zu finden und zu gestalten. 

Auch Schwule, Lesben und bisexuelle Menschen, die ihr Coming- Out hinter sich haben, Trans*- Menschen nach der Transition, sowie intersexuelle Menschen, die mit einem anderen Anliegen Therapie und Beratung suchen, fühlen sich oft wohler bei einer Therapeutin, die mit der Lebenswelt von LGBTIQ* vertraut ist.  


Bild von Elke Groebler | 
www.elke-groebler.de